Gesundheitsbereich

Gut gemeint - kann nicht genügen! Gesundheitspersonal hat eine Aufwertung verdient!

Die Mitarbeitenden im Gesundheits- und Sozialbereich leisten - gerade jetzt unter der Belastung von Covid-19 - eine grosse und grossartige Arbeit. Dafür haben Sie von Herzen unseren Dank und unsere Wertschätzung verdient. Applaus kann aber auf die Dauer nicht genügen.

Aufwertung und Anerkennung der Mitarbeitenden im Gesundheits- und Sozialbereich = und zwar jetzt!

Der VPOD grischun/glarus ist diesbezüglich bereits vorstellig geworden. Setzt sich bei Regierung und Arbeitgebenden für bessere Anstellungsbedingungen und faire Löhne ein.

20-04-03 Widerspruch muss geklärt werden

Viele Bündner Spitäler haben einen Antrag auf Kurzarbeit eingereicht. Dies, weil aufgrund der behördlichen Weisungen die planbaren Operationen untersagt wurden. Gleichzeitig hat die Bündner Regierung alle ehemaligen Mitarbeitenden des Gesundheitswesens aufgerufen, sich zu melden und zur Unterstützung beizustehen. Dies hat zur Folge, dass einzelne Abteilung von Kurzarbeit betroffen sind, die Mitarbeitenden in den "Coronaabteilungen" hingegen am Anschlag stehen - und dann zur Unterstützung "freiwillige" und "verpflichtete" Personen eingesetzt werden. Dieser Widerspruch muss geklärt werden. Neben der Medienmeldung hat der VPOD grischun mit der Bündner Regierung (in Glarus mit dem CEO des KSGL) Kontakt aufgenommen, um die genaue Regelungen für die "aufgebotenen Mitarbeitenden" zu klären.

Widerspruch muss geklärt werden

Downloads
01.05.2020Widerspruch muss geklärt werdenPDF (1,308 kB)

Gut gemeint - kann nicht genügen

Der ehemalige Thusner Spitaldirektor sagt, dass wir zu Recht "stolz sein dürfen auf das Spitalpersonal" und er sagt in seinem Leserbrief weiter "Eine öffenliche Anerkennung und Wertschätzung sei Euch sicher" - doch ein absolut berechtigter, herzlicher Applaus kann da nicht genügen. Das Gesundheitspersonal, sei dies in Alters- und Pflegeheimen, Institutionen für Menschen mit Behinderung, bei der Spitex oder in Spitälern, leisten (nicht nur jetzt unter Covid-19) eine grosse und oft belastende Arbeit. So fordert der VPOD grischun/glarus eine Aufwertung der Löhne und Anstellungsbedingungen sowie einen Bündner Rahmen-GAV für das Gesundheitspersonal.

Downloads
01.05.2020Gut gemeint - kannn nicht genügenPDF (1,188 kB)
  • Vernehmlassungen Gesundheitsbereich

    Auch das Bündner Gesundheitswesen ist einem steten Wandel ausgesetzt. Für die VPOD ist klar, ohne Einbezug der Mitarbeitenden und Gewerkschaften darf es keine Anpassungen geben.

    weiter

  • Bündnis für gute Gesundheit

    Wenigstens 5 Wochen Ferien für alle, die sich Menschen betreuen und pflegen. Damit Gesundheits- und Sozialberufe attraktiv bleiben. Erste Alters- und Pflegeheime haben diese Forderung nun umgesetzt.

    weiter

  • Abgeltung der Zulagen im Ferienlohn - ein VPOD Erfolg im Kanton Graubünden

    Die Regierung des Kantons Graubünden hat entschieden, den kantonalen Mitarbeitenden Zulagen nachzuzahlen. Damit wird einem Bundesgerichtsurteil nachgekommen, gemäss dem Lohnzuschläge für regelmässig geleistete Nacht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit auch auf dem auf die Ferien fallenden Lohn ausbezahlt werden müssen.

    weiter