Mitglied werden

©fraudiethelm

Gemeinsam stark sein: Für bessere Arbeitsbedingungen, faire Löhne, eine menschliche Arbeitswelt und eine gerechtere Gesellschaft. Werde Mitglied, organisiere dich am Arbeitsplatz. Wir unterstützen dich!

Ob Lehrerin oder Pflegfachmann, Hochschulmitarbeiterin oder Bibliothekarin, Stadtgärtnerin oder Sozialarbeiter, Angestellte im Nahverkehr oder Feuerwehrmann - wer eine öffentliche Aufgabe erfüllt, gehört zu uns!

» Was bringt mir eine Mitgliedschaft beim VPOD?

Mit * markierte Felder müssen Eingaben enthalten

Informationen zum Mitgliedsbeitrag 2021

Neben den Verbandsbeiträgen werden von den Regionen und Sektionen verschieden hoch bemessene Zuschläge erhoben. Wir können diese in ihrer Gesamtheit nicht publizieren. Anfragen über die exakte Höhe des für dich gültigen Beitrages sind an die zuständige Region (gemäss Arbeitgeber) zu richten. Einige Regionen haben ihre Beitragsskalen auf ihren regionalen Unterseiten aufgeschaltet (https://vpod.ch/regionen/). Weitere Fragen zum Beitritt beantwortet: Enable JavaScript to view protected content..

 

 

 


Mitgliedschaft

Die VPOD-Monatsbeiträge im Grischun/Glarus in Franken (inkl. Regionalzuschläge) 2017

Der Mitgliederbeitrag für Erwerbstätige beträgt neu 0,85% des Jahreseinkommens, für Pensionierte 0,4%.
Die Grundzüge des Modells (Kategorien mit Buchstaben bezeichnet):

  1. Erwerbstätige: 0,85% des Bruttolohnes, maximal Fr. 65.-- / Monat*

  2. In Ausbildung bis Fr. 25'000.-- Bruttolohn: Fr. 5.-- / Monat

  3. Eltern mit Unterhaltspflicht, beide Mitglied des VPOD: 0,6% des Bruttolohnes*

  4. Doppelmitglieder SGB-Gewerkschaft: 0,4% des Bruttolohnes*

  5. in Ausbildung über Fr. 25'000.-- Bruttolohn: 0,4% des Bruttolohnes*

  6. Arbeitslose und Nichterwerbstätige: Fr. 13.-- / Monat

  7. Pensionierte: 0,4% des Bruttoeinkommens*

  8. mehr als 50 Mitgliedschaftsjahre oder mehr als 40 Mitgliedschaftsjahre und als mehr 70 Jahre alt: Fr. 13.-- / Monat

  9. GAV-Reinigung: 0,6% des Bruttolohnes*

* = Mindestbeitrag: Fr. 13.--/Monat

Aus technischen Gründen werden die Monatsbeiträge auf ganze Franken auf- bzw. abgerundet. Zum Brutto-Jahreseinkommen werden nicht gezählt: Sozialzulagen (Familien-, Haushalt- und Kinderzulagen) und Zulagen zur Abgeltung von Arbeitserschwernissen.