• No «No-Billag»!

    No «No-Billag»!

    Wer würde von der Abschaffung der SRG profitieren? Private ausländische Sender und Firmen wie Google und Facebook. Und...

    weitere Infos

  • Werde Mitglied beim VPOD

    Mitglied werden

    Gemeinsam sind wir stark und setzen uns ein für gute Löhne, eine menschliche Arbeitswelt und eine gerechte...

    weitere Infos

  • Gesundheitsbereich

    Gesundheitsbereich

    Das Gesundheitswesen ist eine Wachstumsbranche. Ist das gut oder schlecht? Öffentliche Leistungen werden abgebaut,...

    weitere Infos

  • Slider 1

    No «No-Billag»!

    Wer würde von der Abschaffung der SRG profitieren? Private ausländische Sender und Firmen wie Google und Facebook. Und...

    weitere Infos

  • Slider 2

    Mitglied werden

    Gemeinsam sind wir stark und setzen uns ein für gute Löhne, eine menschliche Arbeitswelt und eine gerechte...

    weitere Infos

  • Slider 3

    Gesundheitsbereich

    Das Gesundheitswesen ist eine Wachstumsbranche. Ist das gut oder schlecht? Öffentliche Leistungen werden abgebaut,...

    weitere Infos

Allegra!

Graubünden und Glarus - zwei lebendige und lebenswerte Kantone. Beide verbunden einerseits durch das UNESCO Welterbe Tektonikarena Sardona, andererseits aber auch durch ihre spannende Geschichte zur Industrialisierung der Schweiz (Fabrikgesetz Glarus, Textilindustrie Glarnerland, Bau Bahnnetz der RhB sowie der Wasserkraft).

Die Gewerkschaft VPOD (Regionalverband grischun/glarus) engagiert sich in beiden Kantonen für den Erhalt von Arbeitsplätzen, deren Weiterentwicklung, aber auch direkt für Deine Rechte und Deinen Schutz am Arbeitsplatz. Der VPOD engagiert sich für alle Arbeitnehmenden im öffentlichen Dienst, vom Gesundheits- und Sozialbereich, über die Mitarbeitenden in den Wasserkraftwerken bis hin zu den Kolleginnen und Kollegen bei den Kantonen und Gemeinden.

Dein Berufsfeld in der Gemeinde, beim Kanton oder einem Arbeitgeber im öffentlich-rechtlichen Bereich ist wichtig! Er steht jedoch zusätzlich in einem Netzwerk der öffentlichen Finanzen, der Behörden und der Gesamtverwaltung, aber auch der Bewohnerinnen und Bewohner. Deshalb braucht es neben dem Blick für Deinen eigenen direkten Arbeitsbereich auch den Gesamtblick, ein gemeinsames statt einsames Engagement.

Service public privatisieren?

Was passiert, wenn man die "Ich-zahl-nur-was-ich-brauche"-Logik auf andere Bereiche des Service public anwendet? Die Spots der ©Filmschaffende gegen Nobillag führen diese Logik ad absurdum.

News

Keine Einschränkung des Schulbesuchs für Sans-Papier-Kinder!

Eine Motion der SGK-NR will Schulen zwingen, Sans-Papier-Kinder bei den Einwohnerbehören zu melden. Das torpediert das...

SGB-Frauenkongress: Unsere Zeit ist mehr wert!

Kürzere, bessere und gerecht bezahlte Arbeit, dass ist die Forderung von rund 240 Gewerkschaftsfrauen.

Versicherte nicht wie Schwerverbrecher behandeln

Der Ständerat hat das Gesetz zur Überwachung von Sozialversicherten mit der heissen Nadel genäht. Korrektur ist nötig.

«Steuervorlage 17»: VPOD bezeichnet rote Linie

Wir lassen uns vom sozialem Zuckerguss nicht blenden. Die neue Vorlage zur Unternehmensbesteuerung beurteilt der VPOD...